Es gibt immer was zu tun.

Kanalbau hat seine individuellen Anforderungen

Kanalbaumaßnahmen sind dann nötig, wenn die in die Jahre gekommen Abwasserkanäle entweder nicht mehr standsicher oder nicht mehr leistungsfähig genug sind. Dann ist die Sperrung von Straßen, der Einsatz von schwerem Baugerät und das Aufgraben der Fahrbahnoberfläche nicht zu vermeiden. Erfolgt dies in Wohngebieten, handelt es sich um einen erheblichen aber unvermeidlichen und zeitlich begrenzten Eingriff in den Alltag der Anwohner.
Jede Kanalbaumaßnahme ist anders und muss individuell auf die technischen Anforderungen angepasst und mit dem Umfeld abgestimmt werden. Daher werden die Anwohner vom uns im Vorfeld über die geplanten Maßnahmen z.B. durch Bürgerversammlungen informiert und wichtige Meilensteine durch das Verteilen von Informationsschreiben angekündigt.

Die Anliegen der Bürger stehen im Vordergrund

Viele Abstimmungen werden bei der Vorbereitung vorgenommen, damit z.B. Anfahrtswege für Rettungsfahrzeuge in Brand- und Notfällen abgestimmt, die Entsorgung des Hausmülls geregelt und die Führung des Anliegerverkehrs gewährleistet ist.
Individuelle Bedürfnisse z.B. von Menschen mit körperlichen Einschränkungen, Empfänger von Essen auf Rädern und Pflegeleistungen oder dringende Bautätigkeiten am Eigenheim während der Kanalbaumaßnahme sind dabei bei der Vorbereitung für uns oft nicht abzusehen. Wir sichern Ihnen aber zu, alle Probleme so gut wie möglich zu lösen und die Belastung in jedem Einzelfall so gering wie möglich zu halten.
Während der Baumaßnahme sind wir stets für Sie erreichbar und kümmern uns gern um ihre Anliegen. Der zuständige Bauleiter klärt dann nötige Anpassungen, soweit möglich, vor Ort mit Ihnen, der ausführenden Baufirma und etwaigen weiteren Beteiligten ab.

„Wir versuchen die Belastungen für unsere Bürger und die betroffenen Anwohner immer
so gering wie möglich zu halten. Bei Fragen haben, sprechen Sie und gern an.“
Hubert Woltkamp · Patrick Voelker